Was ist der Unterschied zwischen Fotoentwicklung und Digitaldruck?

Bei der Suche nach dem billigsten Anbieter für Fotos und Poster finden Sie ständig die Begriffe "Digitaldruck" bzw. "Druck" und "Fotoentwicklung" bzw. "echtes Foto", doch nirgends wird erklärt, was der Unterschied ist und was überhaupt besser für Ihre Fotos ist. Diese Lücke wollen wir mit diesem Beitrag schließen. Vor allem bei der Bestellung von Postern ist es von substanzieller Bedeutung den Unterschied zu kennen und das für sich am besten geeignete Produkt zu wählen.

Die unterschiedlichen Begriffe für die Herstellung von Postern und Fotos beziehen sich auf die unterschiedlichen Fertigungsverfahren, die sich grundlegend unterscheiden und verschiedene Herkunft haben.

Die Fotoentwicklung ist das klassische Verfahren zur Produktion von Fotos und in ihren Grundzügen bereits fast 200 Jahre alt. Wahrscheinlich kennen Sie noch aus der analogen Fotografie, dass die Fotos auf einen Fotofilm aufgenommen wurden, den Sie zur Entwicklung in ein Fotolabor geben mussten. Dort wurde der dann in verschiedenen Chemie-Bädern aufeinanderfolgend entwickelt, fixiert und gewässert. Anschließend wurde der Film in die bekannten Fotostreifen, die sogenannten Negative, geschnitten.

Auf diesen Negativen war ein "negatives Bild" zusehen, das heißt, die Farben waren invertiert. Um ein "Positiv-Bild", also ein ganz normales Foto, zu erhalten, musste das Negativ auf ein lichtempfindliches Fotopapier belichtet werden. Hierbei wurde das Negativ in einem speziellen Belichtungsapparat für eine fest definierte Zeit auf das Fotopapier projeziert. War die Belichtungszeit falsch gewählt, so kam es zu über- bzw. unterbelichteten Fotoabzügen. Anschließend wurde das belichtete Fotopapier ebenfalls in Chemie-Bädern zunächst entwickelt, dann fixiert und abschließend gewässert.

Bei der Digitalfotografie funktioniert die Fotoentwicklung immer noch nach dem gleichen Prinzip. Selbstverständlich muss heute kein Film mehr entwickelt werden, die Bilder stehen ja schließlich schon digital zur Verfügung. Da es natürlich auch keine Negative mehr gibt, wird die digitale Bilddatei  per Laser oder LED auf das Fotopapier belichtet. Das belichtete Fotopapier wird, wie auch bei der analogen Fotografie, entwickelt, fixiert und gewässert bevor Sie Ihre bestellen Fotoabzüge erhalten können.

Bei der Fotoentwicklung sorgt also ein chemischer Prozess für die Entstehung der Fotos.

Die Herstellung von Postern im Digitaldruck ist ein grundlegend zur Fotoentwicklung anderes Verfahren, das seine Wurzeln, wie der Name schon sagt, in der Druckbranche hat.

Da meistens nur sehr geringe Anzahlen von ein und dem selben Poster bestellt werden, bietet sich das gängige Offset-Druck-Verfahren nicht an, das eher dazu geeignet ist ein Dokument in großer Stückzahl zu vervielfältigen. Bei der Produktion von Postern und Bildern kommt daher ein Verfahren zum Einsatz, das dem heimischen Tintenstrahl-Drucker stark ähnelt. Tatsächlich wird das Poster mit einem Drucker Pixel für Pixel mit Druckfarbe auf ein spezielles Papier gedruckt. Im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Tintenstrahldrucker, der meist aus 3 Farbpartonen und einer Schwarzpartrone alle Farben erzeugt, besitzen die meisten der professionellen Drucker bis zu 12 unterschiedliche Farben, die für eine bessere Farbwiedergabe und Brillianz sorgen.

Häufig wird das gedruckte Bild dann noch mit einem UV-Lack beschichtet, der für eine längere Lebenszeit der Bilder sorgen soll und außerdem dem Poster oder Foto die aus der Fotografie bekannte glatte und glänzende Oberfläche gibt.

Nach dieser kurzen Vorstellung der Verfahren zur Entwicklung von Fotos und dem Druck von Fotos stellt sich selbstverständlich die Frage, welches Verfahren die besseren Ergebnisse liefert. Bis vor einigen Jahren war diese Frage noch ganz einfach zu beantworten: die Fotoentwicklung war dem Digitaldruck in Auflösung, Farbechtheit, Brillianz und Langlebigkeit weit überlegen. In den letzten Jahren hat sich jedoch im Digitaldruck viel getan und die Ergebnisse wurden immer besser. Heute bedarf es einem direkt Vergleich oder einem geschulten Auge, um den Unterschied zu erkennen.

Wenn man ganz nah heran geht, erkennt man bei Fotos, die im Digitaldruck gefertigt wurden, die vielen kleinen Punkte (Pixel), die der Drucker gesetzt hat, die zusammen das Bild ergeben. Dieses erkennbare Pixel-für-Pixel-Verfahren fällt bei der Fotoentwicklung weg. Jedoch ist es bei schlechten Vorlagen trotzdem möglich, dass man die einzelnen Pixel der Bilddatei erkennen kann. Dennoch ist das Ergebnis der Fotoentwicklung meist immernoch dem Digitaldruck überlegen

Der große Vorteil der Entwicklung von Fotos gegenüber dem Druck ist die Langlebigkeit. Während gedruckte Bilder trotz UV-Lackierung nach nur wenigen Jahren an Brillianz und Farbe verlieren und immer trüber werden, behalten echte Fotoabzüge nahezu ein Leben lang Ihre Farben und Brillianz. Langfristig gesehen ist die Fotoentwicklung also die bessere Wahl, wenn Sie Poster oder Fotos bestellen wollen.

Bei der Auswahl des richtigen Fotolabors hilft Ihnen unser Preisvergleich für Fotos, der für Sie immer den billigsten Preis für die Fotoentwicklung findet.

» Zurück zu den Häufigen Fragen zur Fotobestellung

Foto-Gutschein-Empfehlungen für Sie


Preisvergleich


Preisvergleich Fotobücher






Preisvergleich Fotos



Preisvergleich Poster



Preisvergleich Leinwandbilder





Häufige Fragen und Tipps

Zur Übersicht